Imagen preload...
  • Niebla
  • El Rocío
  • Huelva Minera
  • Territorio Toro
  • Die Entdeckung
Imagen de portada

Kultur

Kultur

Columbus Orte

Huelva Entdecker

ist ein Muss bei Ihrem Besuch in der Provinz Huelva, gehen Sie den Weg in Richtung der "neuen Welt ", wie er vor Jahrhunderten vor uns von Matrosen gegangen wurde. Getrieben und geführt von der Aufregung vor Abenteuern und der Liebe zum Meer.

Unmöglich, diesen Gefühlen beim Besuch des Klosters La Rabida zu entkommen, eine Enklave wo der Entdecker Christopher Columbus seine Reise unter dem Schutz des Franziskanerordens plante. In dem XIV-XV Jahrhundert erbaut, kontrastiert der gotischen Mudéjar-Stil mit Fresken Maler Vázquez Díaz. Es ist ein Schlüssel zum Verständnis der Entdeckung, die das Welt-Konzept verändert hat.

Ganz in der Nähe des Klosters, gegenüber des Botanischen Parks José Celestino Mutisund an der Mündung des Flusses Río Tinto, befindet sich am Pier, im Hafendamm der Karavellen,die Repliken der drei angedockte Schiffe der Entdecker von Amerika: die Pinta und Niña Karavellen, und das Schiff Santa Maria, die alle in einer einzigartigen Umgebung präsentiert werden, wo man Teil dieser ruhmreichen Abenteuer sein kann.

Palos de la Frontera und ein wenig weiter, von Pinienbäumen und Erdbeerfeldern umgeben, Moguer bieten Ihnen ihr Erbe und ihre Gastfreundschaft, um Ihnen die Umgebung zu zeigen, in der alle Details dieses bemerkenswerte Kunststücks geschmiedet wurden.

Um Ihre Erkundung zu Fuß zusätzlich zu beleben, werden Sie rund um Moguer fühlen, wie Sie von der Seele und den Versen seinem berühmtesten Botschafter, Nobelpreisträger Juan Ramón Jiménez begleitet werden.
Reise ins Herz der Erde

Huelva Minera

Die Landschaft der "Cuenca Minera" (Bergbaureviers) wartet auf Sie, in einem wunderschönen Ort voll starker Natur, die die Geschichte von einem der reichsten Gebiete des spanischen Staat erzählt.
Schon in der Antike setzten Sie Ihr Augenmerk auf wichtige Zivilisationen wie die Tartessos, die Phönizier und die Römer, wo sie begannen wertvolle Metalle zu extrahieren. Bemerkungen an die Domenica Kultur in Pozuelo, Zalamea auf die sie eine starke Auswirkung hatten.

Im Norden der Provinz, nahe den wichtigen Naturschutzgebieten wie dem Gebirge von Aracena und der Bergspitze von Aroche oder der Nacional Coto la Pata del Caballo. Diese Gegend bietet ihren Besuchern Traditionen und gute Bergküche an.

Eine Vielzahl von architektonischen Erinnerungen, und alle Arten der viktorianischen Ära, die uns bis ins neunzehnten Jahrhundert bringt, zum Glanz der angelsächsischen industriellen Revolution. Hervorzuheben ist die Kolonie in Riotinto, wo man die Bräuche schätzt die dort seit Jahren präsent sind; ein klares Beispiel ist, dass es der Geburtsort des Fußballs in unserem Land ist.
Orte voller Geschichte mit einer spektakulären Enklave, fast wie von einem anderen Planeten, die Sie nicht verpassen sollten.

Es ist unmöglich die Abholzung und die Minen unter freiem Himmel zu übersehen, bei einer angenehmen Bahnfahrt in das Herz der Erde.
Genießen Sie es, während sich Ihre Netzhaut mit Ocker und Rot Tönen füllt, in einer von der Filmindustrie gestalteten Landschaft, was das gefärbte Wasser des Rio Tinto erklärt, der derzeit von der NASA studiert wird.
Magisches Treffen

El Rocío

In einer privilegierten Lage fünfzehn Kilometer südlich von Almonte, am Rande des Doñana und mit Aussicht auf das Meer liegt das Dorf El Rocio, wo die Eremitage von der heiligen Jungfrau leuchtet, was als Blanca Paloma (Weiße Taube) und Reina de las Marismas (Königin der Marismas) bezeichnet.

Vier Wege führen zum Dorf: Wege von Sanlucar durch Doñana, los Llanos von Almonte; Wege von Moguer nach Westen und von Ajolí nach Osten. Von den vier Himmelsrichtungen aus ist El Rocío in den Tiefen unserer Grafschaft. Die höchste Hingabe und kollektive Herzen Schlagen von Volksreligiosität und den Glauben, die Freude unserer Feste und Wallfahrt.

Jährlich begeben sich zu Pfingsten mehr als eine Million Menschen auf Pilgerfahrt um die Reina de las Marismas anzubeten, die Virgen del Rocío (Heilige Jungfrau von Rocio). Bunte Herzen voller Träume und Verheißungen. Freude und Gebete, lassen sich diesen Ort wie etwas einzigartiges auf der Welt anfühlen, voller Spiritualität und Zauber. Es gibt eine weitere Rocio in August, el Chico (der Kleine), und alle sieben Jahre bewegt sich die Heilige Jungfrau zu ihrer geliebten Almonte.

Obwohl El Rocio die berühmteste Wallfahrt unserer Provinz ist, ist Huelva voll von Volkskultur, Orten mit traditionellen Festen und Wallfahrten. Sie können unsere Ahnen Andévalo nicht verpassen>.

Territorio Toro (Stiergebiet)

Oft in der Geschichte der Musik und Malerei beschrieben, erhält der Toro Bravo (Spanisches Kampfrind) in Huelva durch die Feierlichkeiten eine stärkere Bedeutung. In seiner Gestalt vermischt sich das mythologische, die Realität, das anthropologische, das religiöse und das heidnische mit seiner Macht, dem Adel, der Tapferkeit, der Einzigartigkeit...

Unsere Provinz bietet nicht nur dem Kampfrind den Lebensraum für seine Zucht, sondern spezifische Besonderheiten die sich von den anderen Provinzen unterscheiden: seine Beziehungen mit Iberoamerika, das monumentale und landschaftlich Gebirge.

Die Attraktivität der Zucht des Toro Bravo zieht auch andere, hochinteressante, touristischen Programme in die Provinz Huelva. Komplette touristische Touren wie unter anderem das Wein Erbe, Columbian Erbe, Naturerbe von Doñana oder Schinken aus Huelva.

"Territorio Toro" besteht aus neun Tour-Paketen, gebildet um die Essenz von Huelva und die Welt des Stieres anbieten zu können, so dass man die Stierkultur in der einzigartigen Umgebung unserer Provinz fühlen und genießen kann:


  1. Besuch einer Stierzucht

  2. Stiere und Weine des Condado de Huelva

  3. Stiere und Orte Colombinos

  4. Stiere und Doñana

  5. Stiere und Schinken aus Huelva

  6. Stiere und bergigen Landschaften

  7. Stierkampf Workshops

  8. Stier Gebiet, ein Hin- und Rücktour

  9. Kulturelles Erbe und landschaftliches Gebirge



Stierzucht




  • D. Manuel Ángel Millares
    Dehesa Pelegrín (Trigueros)


  • Hermanos Rubio Macando
    Dehesa La Zorrera (La Palma del Condado)


  • Hijos de D.Celestino Cuadri Vides
    Comeuñas (Trigueros)


  • Toros de Albarreal
    Dehesa de Juan Esteban (Zufre)


  • Toros de Gerardo Ortega
    Los LLanos (Santa Olalla de Cala)


  • González Sánchez-Dalp
    Monte San Miguel(Aracena)


Zielgebietsagentur


Damit Sie nur noch genießen müssen, planen wir Ihren unvergesslichen Aufenthalt in Huelva


Historische Niebla

Die Stadt Niebla, Kulturhauptstadt des heutigen westlichen Andalusien, war einst die Hauptstadt der einzigen existierenden Grafschaft in der heutigen Provinz Huelva und wurde dahin zur Grafschaft im vierzehnten Jahrhundert ernannt.

Die Geschichte dieses Teils der Halbinsel zu kennen bedeutet die einzige Stadt aus Huelva zu durchdringen,welche ein zwei Kilometer langes Almohaden ummauertes Gebiet beinhaltet, das eifersüchtig das Schloss der Grafen von Niebla des fünfzehnten Jahrhunderts schützt, sowie die Pfarrkirche Santa María de la Granada, fusioniert mit der arabischen Aljama Moschee des ehemaligen andalusischen Labla Gebietes, das alte Krankenhaus Nuestra Señora de los Ángeles, ein architektonisches Juwel des sechzehnten Jahrhunderts, und die Überreste eines sehr einzigartiges Gebäude wie es die Kirche San Martín ist (fünfzehntes Jahrhundert), wobei das Portal und die Absis durch einen Platz getrennt sind.


Niebla, gräfliche Stadt, hat einen karminroten Fluss – Maurisches Blut im Volksmund – der die Mauern beleckt. In der Morgendämmerung, wenn die Türen der Kammermädchen noch geschlossen sind, färben sich die Oliven des Flussufers in ein blasses Grün bis hin zu rosarotem Nebel; Die Wasserfälle, in denen sich der Fluss löst, schäumen sanft malvenfarbig; Rosen und Veilchen sowie die Mauern kleiden sich in ein gerötetes Gold vor der Morgendämmerung. Die Fassaden des Ostens und der Orient kündigen auf ihren Gipfeln das erste Licht des Tages an.Übersetzt aus einer Ballade von Juan Ramón Jiménez.


Niebla ist eine einladende Stadt, liebenswürdig zu seinen Besuchern, gastfreundlich zu den Reisenden und warm zu jeder Jahreszeit, wobei es unbedingt ratsam ist, sie zur Sommerzeit zu besuchen um in den Genuss seines berühmten Festival des Theaters und Tanzes zu kommen, sowie im November, für die Puente Tosantos, in der die Stadt in der Zeit zurück reist und sich in das Niebla des Mittelalters umwandelt.

Von Hand inszenierte Besuche des Nieblas Turismous schaffen Erlebnisse in unserer Stadt, an die sich für immer und jeder Zeit erinnert wird. Ein jedes Publikum findet den Ort seiner Szene in den mehr als 16 Hektar Fläche, welches das ummauerte Gebiet umfasst. Seine fünf arabischen Tore laden Besucher dazu ein, in den historischen Kern einzutauchen, an den Gebeten des Walabonso teilzuhaben, die römische Vergangenheit Iliplas kennenzulernen, von den vielzähligen Spuren der Westgoten zu erfahren und das Leben von Ellen Mary Whisaw, die Dame der Steine, zu erforschen, um abschließend einen einzigartigen Sonnenuntergang in der Umgebung des roten Flusses zu betrachten.

Alojamientos

  • TORUÑO

    :
    ALMONTE – EL ROCÍO, Plaza Acebuchal, 22
  • MALVASÍA

    :
    ALMONTE – EL ROCÍO, C/ Sanlúcar, 38
  • PEQUEÑO ROCÍO

    :
    ALMONTE – EL ROCÍO, Avda. Canaliega, s/n
  • ALOJAMIENTOS MARISMAS DEL ROCÍO

    :
    ALMONTE – EL ROCÍO, Avda. Canaliega 1 – Edificio Puente del Rey
  • HOSTAL RURAL EL ROCÍO

    :
    ALMONTE – EL ROCÍO, C/ Los Varales, 33-35
  • ROCÍO Y TETE

    :
    ALMONTE – EL ROCÍO, Avda. de la Canaliega, Edificio Puente del Rey
  • CRISTINA

    :
    ALMONTE – EL ROCÍO, C/ Real, 32
  • DOÑANA TOUR

    :
    ALMONTE – EL ROCÍO, Plaza El Real, 31
  • PARADOR DE AYAMONTE COSTA DE LA LUZ

    :
    AYAMONTE, Avda.de la Constitución s/n
  • AYAMONTE CENTER

    :
    AYAMONTE, Avda. Ramón y Cajal, 2
  • LUZ DEL GUADIANA

    :
    AYAMONTE, Avda. de Andalucía, 119
  • RIAVELA

    :
    AYAMONTE, Camino Real de la Villa, s/n
  • MARQUÉS DE AYAMONTE

    :
    AYAMONTE, C/ Trajano, 12
  • LOS MELLIZOS

    :
    AYAMONTE, Área de servicio autopista A-49, km 130, salida 129 sentido Portugal
  • LOS ROBLES

    :
    AYAMONTE, Avda. Andalucía, 121
  • PLAYA ILUGO

    :
    AYAMONTE, Avda. Alcalde Narciso Martín Navarro, 43
  • LA POSADA DE CORTEGANA

    :
    CORTEGANA, Ctra El Repilado-La Corte, Km.2,5.
  • SIERRA LUZ

    :
    CORTEGANA, C/ Jesús Nazareno, s/n (servicio Spa)
  • SANCHO IV

    :
    CORTEGANA, Avda. Alcalde Pedro Maestre, 24
  • CERVANTES

    :
    CORTEGANA, C/ Cervantes, 27B Telf.
  • EL ACEITÓN

    :
    CORTEGANA, Avda. de Portugal, 9
  • AC HOTEL HUELVA, Avda. Andalucía s/n

    :
    HUELVA, Avda. Andalucía, s/n
  • HACIENDA MONTIJA

    :
    HUELVA, Ctra. Huelva-San Juan del Puerto, km 2.5
  • NH LUZ HUELVA

    :
    HUELVA, Alameda Sundheim, 26
  • EUROSTARS TARTESSOS

    :
    HUELVA, Avda. Martín Alonso Pinzón, 13
  • MONTE CONQUERO

    :
    HUELVA, C/ Pablo Rada, 10
  • FAMILIA CONDE

    :
    HUELVA, Alameda Sundheim, 14
  • COSTA DE LA LUZ

    :
    HUELVA, C/ José María Amo, 8 y 10
  • MARINA

    :
    HUELVA, C/ Cumbres Mayores, 7
  • CALVO

    :
    HUELVA, C/ Rascón, 31
  • LA VEGA

    :
    HUELVA, Avda. Alemania 96
  • ALBERGUE JUVENIL (YOUTH HOSTEL)

    :
    HUELVA, Avda. Marchena Colombo, 14
  • LA RÁBIDA

    :
    PALOS DE LA FRONTERA, Polígono Industrial San Jorge, s/n
  • LA PINTA

    :
    PALOS DE LA FRONTERA, C/ Rábida, 79
  • LA NIÑA

    :
    PALOS DE LA FRONTERA, C/ Juan de la Cosa, 37
  • MONTECORTO

    :
    PALOS DE LA FRONTERA, Ctra. Mazagón, s/n
  • LOS PRÍNCIPES

    :
    PALOS DE LA FRONTERA, C/ Brasil, 4
  • SANTA MARÍA

    :
    PALOS DE LA FRONTERA – LA RÁBIDA, Ctra. Palos Frontera. – La Rábida, s/n
  • OLD ENGLAND HOUSE

    :
    MINAS DE RIOTINTO, Barrio Bellavista 38
  • REAL

    :
    SAN JUAN DEL PUERTO, Real, 35 A